Wilhelmshall als Sehenswürdigkeit

Unglaublich aber Wahr, unsere kleine Ortschaft mutiert zum Zielpunkt einer Busreise. Ein Rundgang, angefangen an der Blechbude um die bewohnten und unbewohnten Plätze macht wohl was aus. Der teilnehmende, heimische Führer (Horst Brauno) hat jedoch vergessen zu beachten, dass für den Reisebus kaum Wendemöglichkeit an der Blechbude besteht, was zu Folge hatte, dass dieser nach der Exkursion den ganzen Ortsweg rückwärts fahren musste.
reisebus

Street Art im Ort

Graffiti auf der ehemaligen Krankenhausküche zeugt über nicht weit entfernter Großstadtzivilisation. Ob der Eigentümer über die kontroverse Verschönerung erfreut wird, steht in einem anderen Buch.

graffiti

Durchsetzung der Straßenreinigungspflicht

Das Schwarze Brett findet endlich Anwendung. Was ist aber mit dem Müll, Herr Krüger, der von der Gemeindeverwaltung unter Ihrer Federführung hinterlassen wurde? Es ist doch nachvollziehbar, dass man niemanden zu nichts bewegen kann, wenn man mit solchem Beispiel vorangeht. Und übrigens, von wann ist die Veranlassung?


strassenreinigung

Anerkennung des Cerberus als Kunstobjekt

Der scheidende Bürgermeister anerkennt den aus hiesigen Schrottbeständen zusammengeschweißten "Cerberus" als Kunstwerk. Da Kunstobjekte sich jedweder Wertschätzung entziehen, ist die amtliche Anerkennung umso Wertvoller. Vielen Dank für die Blumen, aber uns wäre lieber ein Grundboden für die Kläranlage und seichte gesagt; Wechsel vom Kindergarten zu Grundschule.
kunstwerk Kopie

Haus und Betretungsverbot für Kinder auf der Brauno-Wiese

Der Bürgermeister und designierter Landratsmitglied, Thomas Krüger, hinterlässt dem Guru von Wilhelmshall einen Nullpachte-Vertrag, damit er Nachbarskinder per Rechtsanwalt zum Haus und Betretungsverbot verdonnert. Der Europa und fördermittelbesessene Politiker ist der wahre Glückstreffer für die deutsche Demokratie. Nur ein richtiger staatlicher Ost-Spezialist verpachtet für Null Euro Grünflächen um Kindern im Ort ein Hausverbot darauf erteilen zu können, wobei der Eltern dieser Kinder kein Platz für Kläranlage eingeräumt wird. Kein Wunder, dass in Ost-Deutschland nur 15% aller Bundesbürger leben und die Abwanderung voranschreitet.

Achtung Besucher!!! Auf der nicht befriedeten Grünwiese, wo vor einem Jahr das Volleyballnetz platziert war und von der Gemeinde Huy verjagt wurde, darf sich kein jemand frei fühlen, nicht wegen Hausfriedensbruch angezeigt zu werden. Auf dieser Grünfläche dürfen Sie per Kameras aufgezeichnet werden, ohne sich beschweren zu dürfen, weil Sie einfach auf PRIVAT Grundstück sind! Die Kommunen sollten überall in der Ost-Republik die öffentlichen Plätze zum Nulltarif an Handlanger verpachten damit Privatrecht angewandt wird, um Freizügigkeit unbequemer Menschen zu beschränken. Fördermittel "akquirieren" um sie zu verschwenden muss nicht gelernt werden. Mit welchen politischen Werten sind solche Machenschaften konform?


pachtWiese

GringGrund

Thomas Krüger, der Ex-Bürgermeister und neuer Landtagskollege von Christian Hecht

Wie die Volksstimme berichtet, wurde amtierender Bürgermeister der Gemeinde Huy zum Landtagsabgeordneten in unserem Wahlbezirk gewählt. Endlich wird er sich den Aufgaben widmen können, wo keine direkte Entscheidung von ihm abhängt. Wir gratulieren zu dem politischen Aufstieg und wünschen viel Erfolg in Magdeburg.

Krüger hat klare inhaltliche Vorstellungen:
Krüger nimmt heute ebenfalls an seiner ersten Landtagsfraktionssitzung teil. Nach leitenden Aufgaben strebe er erstmal nicht, sagt der Huy-Neinstedter. Er hoffe aber, in Ausschüssen mitarbeiten zu können,
in die er persönlich gern will. Da wäre zum einen Landesentwicklung und Verkehr, zum anderen Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Finanzen.
Gerade in der Landesentwicklung gebe es viel zu tun, um den ländlichen Raum zu stärken. Vom Baurecht bis zum Radwegebau, bei dem es großen Nachholebedarf gebe, spannt Krüger den Bogen. Auch in Europa- und Bundesangelegenheiten sehe er Chancen, mehr für den ländlichen Raum zu tun, zum Beispiel über die Nutzung oder Initiierung von Förderprogrammen. Bei den Finanzen seien es vor allen Kommunalfinanzen, die ihm als jetzigen Bürgermeister der Gemeinde Huy besonders am Herzen liegen.


Wir in Wilhelmshall freuen uns jedoch enorm auf den Wechsel und hoffen, dass der Nachfolger Probleme löst und nicht welche schafft.

Anerkennung für Veränderung

Jemand wohlgesinnter der optischen Veränderung bei uns, drückt ganz fein seine Anerkennung aus. Durch hinterlassen aufwendig schön gebastelter Zierden fühlen wir uns in unserem Huy-Daseins bestätigt. Vielen Dank für die Steine und Schneckenhäuser.

buntezierden

Der CDU Bürgermeister mit AFD an der gleichen Laterne...

Unser amtierender Bürgermeister (Thomas Krüger) wird von der CDU zu Landeswahl bestimmt. Er würde sich gerne in Magdeburg sehen und weitere Jahre auf Kosten des Steuerzahlers so tun als ob, diesmal offensichtlich mit AFD zusammen.
Jeder Wahlberechtigte, der für Erneuerung sowie Weltoffenheit in unser Winzling-Gemeinde ist, sollte die bisherige Regierungsfähigkeit des Bürgermeisters unter die Lupe nehmen und für eine umweltbewusste, gerechte Zukunft und nicht für den Fremdenhass, Rückständigkeit und Intoleranz stimmen. Dieser L-Kandidat löste keine Probleme vor Ort, ohne durch Versicherung bezahlte Rechtsanwälte.
bürgermeister AFD

Entdecker, Plündrer, Vandalen

Sobald vor Ort ein Gebäude alleingelassen wird oder offen steht wird sofort Unfug betrieben. Wenn die "Endecker" zumindest alles so stehen lassen würden, wie sie es vorfinden, wäre die Angelegenheit noch tragbar, aber noch mehr zu zerstören, als es sowieso ist, sollte angeprangert werden. Die Erziehung der Jugend im Sinne des "Finger weg, nicht deins" oder "Suche dir dein Abenteuer im eigenen Keller" muss noch wohl erfunden werden.

entdecker

Young Generation

Böse Stimmung zu machen gegen Nachbarschaft hat hier in Wilhelmshall eine alte Tradition. Seit halben Jahrhundert streiten die Nachbarn hier untereinander um banale Sachen wie Wiese, Wald, Weg, Baum, Tiere oder recht zum Atmen etc. Wenige Männekes leben hier auf wunderschönem Fleck zusammen und wollen sich partout nix gönnen, aber den Zugezogenen gönnt man noch weniger. Der Mensch ist eben einem Mensch der Wolf im Wald und es wird sich leider nichts daran ändern, bis uns der Tod scheidet. Das jüngste Beispiel ist die wilhelmshaller Young Generation. Drei Kinder, Mädchen im Alter von 6, 10, 12 Jahren leben hier seit beinahe 12 Monaten nebeneinander, ohne zu wissen, dass es sie überhaupt gibt. In der Grundschule erfährt das 10 Jährige neu zugezogene Mädchen von den zwei im Ort ansässigen und wo sich endlich finden und zu spielen beginnen, wird sofort von der Old Generation Brigade (Spion und Spitzel) bei den Eltern gegen die Kontakte mobil gemacht. Traurig aber Wahr.

Einen Hohlpfosten weniger

Die Firma SSS hat de Tage in Wilhelmshall unterirdisch Stromleitung verlegt. Alle Häuser haben jetzt die Möglichkeit Starkstrom (3 x 63A) zu nutzen. Was aber viel bedeutender ist, ist die Tatsache, dass die Oberleitung samt Betonpfosten bald verschwindet. Die Gemeinde Huy hat richtig aufgepasst und die Erdarbeiten der Fa. SSS mitbenutzt um zwei Plätze für neue Strassenlaternen vorzubereiten. Wenn die Oberleitung gegenüber der Sanitätswache weg ist, wird der Naturblick nicht mehr gestört und entsteht soviel Platz, dass ein Rettungshubschrauber problemlos landen und starten kann. Hier an dieser Stelle ein großer Lob an die FA. SSS für die saubere und schnelle Arbeit.

vollpfosten

Keine Grundfläche für Kläranlage

Der Bürgermeister wird keinen Nutzungsvertrag für das Kläranlagegrundstück gegenüber der Sanitätswache zur Verfügung stellen, das ein Notar besiegelt. Die Rechtsanwälte des Bürgermeisters haben das Problem auch nicht gelöst und können sich nur sagen: "außer Spesen nix gewesen". Was nun?

Abschied vom Urgestein des Ortes

Abschied Günter

Der Scoperty Schätzwert für Wilhelmshall

Auf der Scoperty-Plattform werden dir Schätzwerte von Immobilien angezeigt. Dies können Ein- oder Mehrfamilienhäuser sein. Der auf der Karte angezeigte Schätzwert (Scoperty Schätzwert) ist genau das – eine Schätzung des Marktwertes einer Wohnimmobilie, der möglicherweise beim Verkauf erzielt werden könnte.

Scoperty

Winterdienst am Ende der Welt

Vielen, vielen Dank für alle Zuständigen, dass wir in Wilhelmshall nicht gänzlich untergehen, in der Zeit, wo die Doppel-Plage herrscht.
winterdienst

Der Alte Mann und der Wald

Wie einst Ernest Hemingway in seinem Roman "Der Alte Mann und das Meer" den Kampf eines alten Fischers mit erbeutetem Schwertwal beschriebt, so auch der Greis von Ex-Amtsleiter konnte offenbar nicht den "gestrandeten dicken Fisch" einfach liegen lassen, nach dem er von Ausläufern des Orkantiefs Goran umgelegt wurde. Er beschloß ihn offensichtlich sofort in aller Frische aufzuarbeiten. Dies alles ohne jedwede persönliche Schutzausrüstung und kurz vor Dämmerung, wie einer, der nicht dabei ertappt werden will. Dass es seit dem Amtseintritt und lebenslänglich immer benötigte Genehmigungen vorgelegt werden können, ist wie fast für jeden Ex-Amtsleiter im Dienste aller Staatssysteme selbstverständlich. Am nächsten Tag war an der Villa der Waldweg frei und keiner hat was gesehen.

baum2

Musiktipp zur Coronaweihnachten

Die schönste Weihnachtstanne vom Huy

baumschule


VID-20201218-WA0001

Betonmasten

In Wilhelmshall stehen 24 Betonmasten, die sowohl als Strommasten als auch Strassenbeleuchtung dienen. Dazu kommen noch zwei schicke Straßenlaternen am Anfang der Ortschaft. Die Holzmasten für die Telefonleitung wurden bei der Erhebung nicht berücksichtigt, weil diese, bis Telekom die Leitungen unterirdisch macht, bestehen bleiben. AVACON hingegen will schon bald die Stromleitungen unterirdisch legen und dieses DDR-Vermächtnis abschaffen. Hier hat die Gemeindepolitik nichts zu melden, selbst wenn sie ihre „Betonfreunde“ gerne hat, wie den Mühlhaufen am ehemaligen Verwaltungshaus. Die Ökonomität ist eine Domäne der Privatwirtschaft. Wenn man nur einen einzigen Doppelmast behalten würde und drauf eine vertikale Windkraftanlage (Darrieus) installieren würde, könnte man die Straßenbeleuchtung in Wilhelmshall kostenunabhängig gestalten und ein Vorbild für ähnliche kleinste Ortschaften werden. Dies wird leider nicht geschehen, da es den Machern vor Ort an Weitblick fehlt.

darrieus

Der Beamte auf Zeit und seine Bürgernähe

Der amtierende Bürgermeister ist nicht gewillt einen Nutzungsvertrag für das neue Kläranlagengrundstück mit notarieller Mitwirkung anzubieten. Auch verkaufen möchte er die 150m2 kleine, freistehende Grünfläche nicht, stattdessen schaltet er seine Rechtsanwälte aus Magdeburg ein und versucht so die Unterschrift auf dem einseitigen und rechtlosen Vertrag zu erwirken. Ob die Anwälte seinen Job auf Kosten der ÖSA Rechtsschutzversicherung hinbekommen, bleibt noch offen. Wer notarielle Mitwirkung an einem langfristig ausgelegten Vertragswerk verweigert, hat offenkundig keine Absichten, sich an diesen zu halten. Erfahrungsgemäß nichts neues. In der Vergangenheit hatte der Bürgermeister den Verkauf vom Gartengrundstück ausgeschlagen mit der Begründung des "nicht hinnehmbaren Benehmens" vor Ort, obwohl der Verkauf als Option im Kaufvertrag der Sanitätswache verankert war. Wie sich später rausgestellt hat, befand sich das Gartenstück in Doppelverpachtung an zwei verschiedene Parteien. Die eine Partei war der Schwager vom Ex-Amtsleiter.

Wenn der Verkauf damals zustande gekommen wäre, wäre heute kein Problem mit dem Kläranlagengrundstück. Das "schlimme" Benehmen war aus STASI ähnlichen Protokollen des hiesigen Ex-Amtsleiters interpretiert worden, was offenbar nur eine Ausrede war um das Grundstück nicht abzugeben. Es lebe "Das Leben der Anderen" in "Hindafing".

Irish Setter statt Bushmills

Der braune Geroj ist arm als Irish Red Setter Abguck.Wie solle er den Reichtum erkennen, wenn er nur die Leine kennt?

Der komische Kautz

Im Kamin, mir im sichtbaren Bereich, siedelt ein Kautz ein - Monogam, welche des gemeinen Waldkautz die Natur ist…
kautz

Nutzungsvertrag für neues Kläranlagengrundstück

Wir haben von der Gemeinde Huy einen neuen Nutzungsvertrag für unsere Kläranlage erhalten, ohne den alten Vertrag gekündigt zu bekommen. Obwohl beide Grundflächen auf dem gleichen Flurstück liegen, wird das nicht mit einfachen Lageplanaustausch als Nachtrag erledig, sondern mit einem komplett neuen Nutzungsvertrag mit noch mehr Auflagen. Die Gemeinde folgte zwar dem Rat der fachlichen Einschätzung unseres Bauleiters und möchte uns höher gelegene Fläche gewähren, jedoch um 25% verkleinert. Dazu schreibt sie uns vor, wie die Verwendung unseres gereinigten Abwassers auszusehen soll. Wir dürfen keine bepflanzte Sickermulde nach DIN einrichten um der Natur ein Stück Feuchtgebiet zu spenden, oder das gereinigte Wasser als Gießwasser zu gebrauchen, sondern wir müssen das saubere Wasser unterirdisch versickern lassen. Warum werden wir hier gezwungen sehr viel Geld für Dinge auszugeben, die wir weder wollen noch niemanden nützlich sind? Das Umweltamt des Landes Sachsen-Anhalt hat doch für unsere vollbiologische SBR Anlage eine sehr hohe Reinigungsleistung bescheinigt (Absatz 4.2.2.2 der Fachinformation über Dezentrale Abwasserbeseitigung mit Kleinkläranlagen).

Beleuchtung des alten Fussweges oder Inkonsequenz bei Ausführung

Im Frühjahr 2018 wurde der Bringgut Weg über den Kaliplatz eröffnet und dabei auch der alte parallele beleuchtete Fussweg zum Vergessen verurteilt. Jetzt wächst der "Haselnußweg" zu und wird dabei noch von 5 Laternen belichtet. Heute "freut" sich die Ortschaft über zwei langsam zuwachsenden, düstere Zufahrtstrassen und einen schmalen und dunklen Fußgängerweg… Gewiss nicht okay finden dies die nächtlichen Ausflügler sich über lichtbestrahlte Ruinen auf dem ehemaligen Krankenhausgelände (Privatgrundstück) zu bewegen.

IMG_20200820_205502

Der Pförtner 4 an der Sanitätswache 3 - Nomen est Omen

Nach den letzten 10 Jahren seit dem die Sanitätswache 3 ihren Remake begonnen hat, wurde dringend die freie Stellung des Pförtners benötigt. Der in 2018 eröffneter Durchgang am Lagerplatz, führt zu einer erhöhten Bewegungsfrequenz durch Autos, Wanderer, Fahrradfahrer sowie Pferdekutschen. Deshalb erlebt jetzt auch die Hausseite des Pförtners 4 des Kaliwerkes ihr imaginäres Dasein, als Erinnerung an die vergangene feudale und nicht kommunistische Ordnung.

pförtner

Wilhelmshall als Camperparadies

Seit einer Woche campieren Wohnmobile bei uns in der Ortschaft. Was wäre denn in der COVID-Zeit günstiger als der Tapetenwechsel mittendrin im Wald? Wo könnte man sich sicherer und geborgener fühlen als nicht auf dem ehemaligen Krankenhausgelände der Tuberkulose Anstalt? Für das volle Suffglück sorgt schon der Ex-Amtsleiter inklusive Strom sowie Müll und Schmutzwasserentsorgung. Schöner wäre natürlich doch, wenn die Besucher darüber auch aufgeklärt wären, dass man die öffentliche Wiese nicht mit den Autos zerfahren braucht und keine Schreckschusswaffen abzufeuern benötigt.

franfurter

Kim, Nils und die Rettungshündin „Jamie“

Auf Anfrage der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft
Ortsgruppe Benneckenstein e.V
. wurde von Wilhelmshall aus eine Menschen-Suchübung veranstaltet. Die 5 jährige Rottweiler Hündin "Jamie" hatte die Aufgabe ein "verlorengegangenes" Kind im Wald zu finden. Obwohl die Suchfläche ca. 5 Hektar betrug, brauchte die Spürnase keine volle 10min um die Trainingsaufgabe erfolgreich zu absolvieren. Aus unserer Sicht eine Spitzenleistung…

DLRG

Auftragsschläger des Ex-Amtsleiters

Der Neuzugang hat letzten Freitag gezeigt, was er wirklich drauf hat. Mitten drin am Tag kommt er vor die Sanitätswache mit seinem VW Bus vorgefahren und machte auf sich durch ein wildes Hupen aufmerksam. Nach der Frage was das soll, stieg er aus dem Auto aus und schlug dem Verfasser unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, ungeachtet dessen, dass seine Frau samt Kindern der Situation beiwohnten. Nach dem er erstes Blut gesehen hat, erklärte er mit gebrochenem Deutsch, dass die alten Leute von hier ab sofort unter seinem Schutz stehen und wir hier bald verschwinden… Echt tolle Aussichten für die Zukunft der nachbarschaftlichen Beziehungen… Vielen Dank Herr Ex-Amtsleiter für die agtitative Vorarbeit!

schlaeger

FA. Stadler GmbH und ihre teuren Materialien

Welcher Bauunternehmer hat Überschüsse an Materialien? Fa. Stadler GmbH, die Hausmeisterfirma des TAZ Vorharz hat genug davon. Warum? Weil sie ihre Kunden dafür teuer bezahlen lässt. Den Rest abzuräumen bzw. anderweitig zu verwenden lohn es nicht offenbar. Deshalb wird der Überschuss den Geiern überlassen. Beim nächsten Auftrag mit Hilfe des "Abwassergottes" finden sich weitere "Opfer" für die Lohn-und Materialbeschaffung.

schnippchen

Double rainbow over the directionhouse

Seit 1997 steht das Direktionshaus leer, dennoch scheinen über ihm die bunten Lichter im Doppelpack.
double.rainbow

Pferdekot und der rote Skarabäus auf Zweirad

Damit der Pillendreher sein Vorteil hat, muss erst ein Tier sein Dunk hinterlassen. Was für den Einen ein Scheissjob ist, ist für den Mistkäfer reine Goldjagd, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen will.

pillendreher

Nix mit Einbau der Kläranlage auf vorgesehenem Grundstück

Alle Anlagen unserer Nachbarschaft sind jetzt in der Erde. Weil bei uns der Verband TAZ Vorharz auf die Auftragsvergabe an seine Hausmeisterfirma (FA. Stadler GmbH) mit enormem Druck gepocht hat, haben wir nach alternativen Ausführern der Verbringung gesucht und wurden fündig. Der Umweltingenieur der FA. PIPIFAX hat in einem eingehenden vor Ort Beratungsgespräch erwähnt, dass Kläranlagen grundsätzlich nicht auf einem überschwemmungsgefährdeten Gebiet eigerichtet werden dürfen. Das hat es uns daran erinnert, dass wir hier eben den Fall haben.



Es ist unheimlich schwach und verantwortungslos, dass keiner von den "Fachleuten" hier dieses berücksichtigt hat. Das wichtigste für sie war offenbar die Anlagen teuer zu verkaufen und dann noch teurer zu verbuddeln, bei gleichzeitiger Verantwortungsübergabe an die Grundstückseigentümer.

Raus mit dem Volleyballnetz, rein in den Traktor.

Der "Ortsvorsteher" kann vor Gebrechlichkeit kaum auf sein Traktor drauf, dennoch stinkt ihm, dass die Sportlichkeit eine Chance in Wilhelmshall bekommt. Er nimmt sich die Freiheit nach Gutdünken, der Kommunalwiese einen schlechten Vokuhilaschnitt zu verpassen, Volleyballnetz darf jedoch nicht dahin.

traktor

brief

Abstandsreglen wegen Covid-19 oder unüberlegter Körperflüssigkeitsaustausch.

Django der Holzkopf hat mehr von Covid-19 Vorsichtsmassnahmen verstanden als so mancher vor Ort. Sogar Kinder in der Schule müssen in den Pausen den Nasen-Mundschutz tragen und der Unterricht soll mit 1,5m Abstand zwischen den Sitzplätzen ein mal in der Woche stattfinden… Wenn man solche simplen Zusammenhänge nicht begreift, was ist dann mit der Lebenskomplexität?

djangoMundschutz

Für alle die, die KGB Sprache lieber haben als Deutsch, hat die Landesregierung Sachsen-Anhalt Informationen zum Coronavirus Kontaktbeschränkungen auch in Russisch bereit gestellt.

Dritte Eröffnung der Sportlichen Körperkultur (SKK)

Wilhelmshall lädt wieder zu sportlichen Betätigung ein. Ausgerufen wird ein Sommerevent zum Vatertag. Wir laden auch sportliche Mütter zur Zweier Wiesenvolleyball challenge ein.volleyball

Wenn junge Bäume Durst haben, dann

springen die echten Kämpfer für die Natur ein… Wir würden vorschlagen, dass der Privatbrunnen, der früher der Villa zugehörig war, und vom Berg des Huywaldes wie der Piepenpahl gespeist wird, auch für das Befüllen des Teichs eingesetzt wird. Weil der seit Jahren trocken liegt, führt der Hohlebach auch nicht genügend Wasser um alle Hofiere und die Gärten zu versorgen… Die neuen Kleinkläranlagen werden hier auch keine Abhilfe schaffen, obwohl sie es durchaus im Stande wären.

Dehydrierte Stute Monte von Christo

MonteChristo ist verdurstet, das beste Wiesenpferd der Welt.
Reinrassige, eine gerne Kot produzierende Maschine.
Wer verzieht am Zaun jetzt keine Stutenmine?
Wer begrüßt erwartend mich in ihrem Duft?
Niemand, außer der armen Gatterschweine,
Ohne Wasser in der trockenen Luft...

Dort steht die Mutter allein und fiebrig,
Schaut in die Koppelweite gesinnt,
Es gibt keine Tochter, weg ist das Kind,
Bis Ende traurig wiehern, bleibt dir übrig.

Ich kann nicht so ganz einsam,
Erspare mir das Leid,
Erschiess mich doch,
Du bist darin geübt noch.

Verbringung der Kleinkläranlagen

Also doch. Die FA. Stadler GmbH hat am Montag die Kläranlagen einzubauen begonnen. Von Corona Vorsichtsmassnahmen keine sichtbare Spur. Päuskes und Schwätzkes werden mit Nachbarn abgehalten, als ob sie eine große Familie wären. Vielleicht ist die Covid-19 eine mediale Erfindung und die Welt ist frei von irgendwelcher Pandemie…

Strafanzeige wegen Nötigung und Sanddiebstahl

Die Masche der GESI zieht immer noch und ein weiterer Naiver will für den Ex-Amtsleiter seine Lanzen brechen. Der Webmaster ist wegen Nötigung und Diebstahls von dem Neuzugang polizeilich angezeigt worden. Angeblich wurde der Neuzugang von ihm mit einem Spaten bedroht und genötigt aus Wilhelmshall zu verschwinden, als der Verfasser den Sand der FA. Stadler GmbH geklaut haben soll. Einer reibt sich jetzt die Hände vor Freude, dass er geschafft hat, die zwei gegeneinander aufzubringen. Dies hat er auch schon in Vergangenheit ohne Erfolg geübt. Die damalige Anzeigenerstatterin hat vor ca. 2 Jahren Wilhelmshall den Rücken gekehrt…

Und jetzt das gleiche auf Bulgarisch: Привет, Алешка, почему ты позволяешь манипулировать собой старому большевику? Его главная цель - сделать из нас врагов. Он просто хочет, чтобы мы воевали друг с другом. Не слушайте старых коммунистических манипуляторов, слушайте свое сердце и не позволяйте им покупать яйца и дрова ...

Das Leben schreibt die besten Geschichten…

Sinnlicher Vergewaltigungsversuch

Des Verfassers Imitation von weltberühmten Künstler Christo, der 1995 den Reichstag verhüllte, hat Früchte getragen. Da stand plötzlich bei uns vor der Tür ein Mitarbeiter der FA. Stadler GmbH mit dem selben getürkten Angebot vom letzten Jahr in der Hand und eröffnete mit herrschaftlicher Stimme, wir sollen das Angebot unterzeichnen, weil die Arbeiten nächste Woche beginnen würden. Der gute Mann in knallorangener Jacke musste noch mehrmals erinnert werden, den vorgeschriebenen Abstand zu halten, als ob er noch nicht begriffen hätte, was so in der Welt passiert. Er möchte die Arbeiten beginnen, wo die Regierung von Sachsen-Anhalt die Dritte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung verabschiedet hat? Wir sind wirklich gespannt, ob die Profession der FA Stadler zu den unabdingbaren Berufszweigen gehört, die von der Verordnung ausgeschlossen sind. Aber vielleicht ist das ein Familienunternehmen und alle Mitarbeiter im gleichen Haushalt leben. Im Wilden Osten ist doch alles möglich, sehe Bücher von Karl May zu lesen in der Huy Bibliothek.

Blue Submarine No. 4 oder Verhüllung des Bottichs

Fast ein Jahr ist seit dem vergangen, als wir vom Landkreis Harz und TAZ Vorharz (Wasser-Abwasser Zwecksverband) dazu gezwungen wurden die Kleinkläranlagen zu kaufen. Aus irgend einem unbekannten Grund hat die Verbringung zum angesagten Termin (31.06.19) doch nicht statt gefunden. Weil alle Menschen auf der Welt zur Zeit einer sehr ungewissen Zukunft entgegen blicken, kam dem Verfasser die Idee in den Sinn, den Scheiß-Bottich zu Verhüllen. Nacktes Po ist bekanntlich weniger interessant, als unter Minirock versteckt…

bottich

Das Schwarze Brett

Um die "Internetlose" Senioren im Ort mit Neuigkeiten aus der Gemeinde zu versorgen, wurde das Schwarze Brett samt Pins erneuert.

brett

COVID-19 und die Umwelt

Herrlich ist die Zeit des Nationalnotstandes, wenn man in Wilhelmshall lebt. Die Trenngrenze zum Nachbar beträgt mehr als 100m. Die Alten haben Raum, Eier und Fleisch satt und man hört endlich keine Harvester, Motorsägen, Trecker oder Holzlaster im Huy. Die Natur hat jetzt zum Frühling freie Bahn für ihre Regeneration und Entwicklung, ohne den größten Virus des Blauen Planeten am Nacken zu haben, nämlich dem Mensch. Dennoch ist das schwierigste für die Alteingesessenen die selige Ungestörtheit auszutragen. Diese ist für Waldmenschen grausam, weil sie unbewusste Angst haben, selber zum Tier zu werden. Sie brauchen den sozialen, persönlichen Umgang mit andren Leut, sie benötigen wie Wasser das Anstehen in der Warteschlange sowie den plumpen Austausch über "Fressen und Saufen", den umgekippten Sack Reis in China oder die guten russischen Verhältnisse bei uns. Es fällt ihnen schwer zu begreifen, dass die Naur ihre Rache vollzieht und dass man Opfer des Gleichen werden kann, was man ihr selbst antut... Die jüngere hoffentlich resistentere Generation wird Lehren davon ziehen und nach asiatischer Art mehr Respekt zu Mutter Erde und den Abstand zum Nächsten schätzten.

Bildung in Sachen der Wegorganisation

Ob Holz aus dem Huy, Teile vom Leerstand oder der Sand der Firma Stadler GmbH wird vom Ex-Amtsleiter zur Beute erklärt und gleich abgeräumt um dem Neuzugang offensichtlich vorzuführen, wie vor Ort der Hase läuft… "Verschenkt" wird es von ihm großzügig das, was noch frei herumliegt und scheinbar eigentumslos ist. Wer könnte es besser wissen, nach 50 Jahren des politisch-gesellschaftlichen Agierens im Ort? So wird die Einführung zum Leben in Wilhelmshall gewährleistet, als eine Art Nachbarschaftshilfe. Man soll aber nicht denken, es sei alles mit der Nächstenliebe begründet. Der Zweck ist Schaffung eines Kontroll- und Abhängigkeitsmechanismus nach SED Manier. Dass die Neuen einen Migrationshintergrund haben, vereinfacht nur die Angelegenheit. Wenn noch ein vierbeiniger Freund bei ihnen einzieht, weil man sich glaubt wohlgehütet, unter den nettesten Leuten auf der Welt zu sein, dann ist die Sache rund. Kirren, Gewöhnen, Abschiessen, ist des Ansitzjägers Motto. Dem Verfasser allzu bekanntes Szenario, weil er geschafft hat, nicht als Trophäe zu enden.

sand

Abfallhalde in 30er-Zone

Die Lokalpolitiker erlauben in Wilhelmshall die Entstehung einer öffentlichen Müllhalde. Durch ihr fehlendes Interesse an unserer Ortschaft zeigen sie ihre Regierungsfähigkeit an. Ein Haus abreisen und dann alles so liegen zu lassen, teilweise auf Privatboden teilweise auf Gemeindegrund, würde für keinen Bürger ohne Restriktionen durchgehen, wenn noch dazu öffentliche Verkehrssicherheit beeinträchtigt wäre. Die Gemeindeverwaltung darf das offensichtlich und schiebt womöglich die Schuld an der Vermüllung den Mitbürgern zu, die nichts anderes tun, als Beispiel am "Großen" zu nehmen. Deshalb: Sehr geehrter Herr Bürgermeister, reißen Sie doch Ihre übrigen Gebäuden im Ort ab. Lassen Sie aber bitte die Blechbude erhalten, damit das Volk die Existenz von Wilhelmshall nicht vergisst, und erfährt, wo Ihr Abfall frei zu entsorgen ist…

müll

Neuzugang vs. Gemeindesicherheit (GESI)

Lieber Neuzugang, es ist äusserte Vorsicht geboten! GESI schläft nicht! Der Spion und Spitzel haben sichtbar schon mehr als ein Fuß in deinem Haus. Das Ausspionieren, Protokollieren und Weitergeben über die frisch Zugezogenen ist hier eine langjährige Routine. Die Infiltration durch Vereinnahmung, sich jeden Tag durch ungebetene Hilfeleitungen als allmächtiger und vertrauensvoller Gutmensch darzustellen, dabei alle anderen aus der Gegend (inkl. Familienmitglieder) als böse, unwürdig oder dumm zu machen, bis hin unbeteiligte Naive einzuspannen um sie dann an die vorderste Front zu schicken sind Soziotechniken, die in Kursen auf Karl-Marx-Universität gelehrt wurden. Der erste, der hier Hilfe von selbst aus anbietet, ist der, der dir in jeder Hinsicht unter die Räder zu geraten hilft. Nur wenn du es nicht schaffst oder in deinem Vorhaben scheiterst, ist das Ziel erreicht. Falls du nicht weißt, wo die Schläge herkommen, dann habe Gewissheit, aus dieser Richtung eben. Dass arme Bulgaren nach Wilhelmshall eingezogen sind, macht zur Zeit vor Ort die Runde. Der Informationsumschlagplatz befindet sich im "Dorfgemeinschaftshaus" beim "Ortsvorsteher", jeden Freitag um 17.00 Uhr. Stimulatoren: Bimmel, Hasseröder Pils und Goldkrone.
spione

Feuer in der Diskothek

Weil die Diskothek dauerhaft unbeaufsichtigt und aufgeschlossen steht, findet dort rege Bewegung wohl an Jugendlichen statt, die nach vandalischem Abenteuer dursten. Neuerdings wird auch mit Zündhölzern gespielt. Dank der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr und ihrer schnellen Reaktion, wurde daraus kein Großbrand.
IMG_20200202_081155

O Tannenbaum, o Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter!

Da kommt ein Mann mit einem kleinen Jungen und nimmt einfach eine ca. 1,8m große Tanne aus einem unbewohnten wilhelmshaller Grundstück per Handsäge weg, packt sie schnell aufs Autohänger und fährt los. So nötig hat das Volk in der Umgebung, dass es Flickschuhe tragen muss und sich nicht leisten kann in Anderbeck bei dem Tannenbauer den Weihnachtsbaum für 10,- Euro abzuhacken? Muss dem dem Jungen wirklich auch noch von klein auf der Mundraub beigebracht werden?

Huy Bibliothek

Jetzt auch der Huy hat eigene Bibliothek. Im Zeitalter des Homo Digitalikus ist Buch ein rares Gut. Wer die Lesehölle mit weiteren Positionen ausstatten möchte, der braucht die Buchspenden einfach hin abzustellen. Bücher gehören sich nicht in Müll oder ins Feuer!
IMG_20200211_113158

Angebot der Firma Stadler GmbH

Heute erreicht uns ein Überraschungsangebot der FA. Stadler GmbH in Bezug auf die Verbringung der Kläranlage. Dem Angebot konnte man entnehmen, dass es weitere 5.090,- € verlangt werden, damit die Anlage in den Betrieb genommen werden kann. In dem Begleitschreiben des Wasser-Abwasser Zwecksverbandes erklärt sie zwar, dass sie sich verpflichtet habe, die Erdarbeiten zu übernehmen, jedoch nicht bereit sei für die Material -und Lohnkosten aufzukommen. Deshalb wird 850,- € Netto alleine für das reinschieben der Anlage in die Erdgrube verlangt. Gleichfalls exorbitant fallen die Kosten für DN100 Anschlußrohrleitung an und zwar 65,- € Netto pro laufenden Meter. Im Baumarkt kostet ein Meter des Rohrs 1,50 € Brutto.
Wahnsinn wie dreist die Konzeptumsätzer die Gelder den privilegierten Firmen in die Taschen zuspielen wollen.